TIERSCHUTZ AMAZONEN

Wir kämpfen für die vergessenen Tiere

Wir... 

... unterstützen ausgewählte Projekt im In- und Ausland wie z.B. Kastrationskampagnen von Strassenhunden in Osteuropa. Die Problematik der Strassenhunde ist in vielen Ländern nach wie vor ungelöst. Die Tiere werden von Hundefängern eingefangen und in öffentliche Tierheime gesteckt. In diesen sogenannten Tötungsstationen erleiden die Hunde unsägliche Qualen. Eingepfercht in kleine Zwinger leben sie auf engstem Raum, weshalb sie sich gegenseitig attackieren und verletzen. Ohne Versorgung mit Futter und Wasser sitzen sie in ihren eigenen Exkrementen und verenden kläglich, wenn sie nicht schon vorher auf brutale Art und Weise getötet worden sind. Täglich werden neue Tiere eingefangen, ins Tierheim gesteckt und getötet. Und das Leid nimmt keine Ende, denn die Hunde vermehren sich in rasantem Tempo.  


Von einer unkastrierten Hündin mit ihrem Gatten und deren Welpen entstehen in sechs Jahren ca. 67‘000 Hunde.


Um diesem Teufelskreis ein Ende zu setzen, ist die konsequente Kastration bzw. Sterilisation der Tiere erforderlich. Wir arbeiten mit Tierschützern vor Ort zusammen, die wir persönlich kennen. Damit gewährleisten wir, dass die Spenden vollumfänglich den notleidenden Tieren zugute kommen. Unsere Startup-Projekte sind die Strassenhunde von Rumänien und Ungarn. Wir unterstützen zwei engagierte Tierschützerinnen, die herrenlose Hunde und Katzen in ihrem privaten Shelter aufnehmen, ärztlich versorgen, kastrieren und wenn möglich vermitteln.